Selbstbehauptung

Selbstbehauptung18 1 (1)Thallichtenberg. Die Warteliste für das Selbstbehauptungswochenende im vergangenen November war lang. Ein Grund für den Kreisjugendring Kusel, das Wochenende für Mädchen von 11 bis 13 Jahren direkt im Februar des neuen Jahres zu wiederholen.

 

 

Mit dem Ziel, junge Frauen in ihrem Selbstvertrauen zu stärken und ihnen zu zeigen, wie sie sich gegen Übergriffe zur Wehr setzen können, startete Kursleiterin Michaela Rohe mit 15 Mädchen in das Wochenende. „Je stärker die Persönlichkeit, desto weniger anfällig sind die Mädchen für Mobbing oder Grenzverletzungen“, erklärt Rohe von der Sportjugend Pfalz. Die Zweite Vorsitzende des Kreisjugendrings ist seit vielen Jahren im Bereich aktiv und weiß, „das Thema Selbstverteidigung ist ein Dauerthema.“ Neben theoretischen Einheiten, sind viele praktische Übungen, Griffe und Abwehrtechniken Hauptbestandteil des Seminars. Sie werden an den drei Tagen, von Freitag bis Sonntag, immer wieder geübt und wiederholt. „Natürlich macht das Seminar aus den Mädchen keine Kampfmaschinen“, räumt Michaela Rohe ein. Es sei aber ein erster Einstieg, der die Mädchen sensibilisiere und ihnen zeige, dass sie keine Opfer sein müssen, sondern sich wehren können. Das Seminar wurde von der Partnerschaft für Demokratie im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

 

Weitere Eindrücke:

Selbstbehauptung18 5 (1)

Selbstbehauptung18 4 (1)