Jugendfonds Kuselzu Gast bei Malu Dreyer

17634518 1869399616676652 9141565087310574486 nZu ihrem fünften Bürgerempfang lud Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Samstag 260 Ehrenamtliche in die Staatskanzlei ein. Mit dabei acht Jugendliche, die sich seit 2015 im Jugendfonds des Landkreises Kusel engagieren.

 

 

„Das war schon aufregend“, kommentiert Annika Aulenbacher aus Ruthweiler den Ausflug in die große Politik nach Mainz. Besonders die persönliche Begegnung und der direkte Kontakt mit der Ministerpräsidentin haben dabei imponiert. Für Kevin Höh war es eine große Ehre. „Außerdem hat es mich gefreut, dass viele andere junge Menschen eingeladen waren, die sich für Demokratie und Weltoffenheit einsetzten“, so der 20jährige aus Altenkirchen. Der Jugendfonds Kusel ist Bestandteil der Partnerschaft für Demokratie, die vom Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert wird und deren Träger die Kreisverwaltung/Jugendamt Kusel ist. „Alle Jugendlichen bis 27 Jahre aus dem gesamten Landkreis Kusel können mitmachen und eigene Projekte gegen Rechtsextremismus und für Demokratie realisieren“, erklärt Petra Seibert vom Kreisjugendring Kusel, der die Trägerschaft und die Unterstützung des Jugendfonds übernommen hat. 2015 organisierte und teilfinanzierte die Gruppe den Spielplatzbau auf dem Gelände der Erstaufnahmeeinrichtung in Kusel. 2016 wurden Projekte der Anti-Rassismus AG und des Haus der Jugend Kusel gefördert. 2017 fand ein Planspielwochenende statt, ein Bildungsseminar in Brüssel ist in Planung. Dem Jugendfonds erhält eigene Gelder aus dem Bundesprogramm, über deren Verwendung die Jugendlichen selbständig und unabhängig entscheiden. Der Jugendfonds Kusel ist offen für alle Jugendlichen.

17634518 1869399616676652 9141565087310574486 n